Suche:

Juleica-Ausbildung in Hessen


AUSBILDUNG

Qualifizierung und Qualitätssicherung
Die Schulung und Qualifizierung von Kinder- und JugendleiterInnen ist seit jeher zentrales Thema und Aufgabe der Kinder- und Jugendarbeit. Mit Inkrafttreten des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (KJHG) fordert der Gesetzgeber, daß die Ausbildung für ehrenamtliche MitarbeiterInnen bei einer von Veränderung und Weiterentwicklung geprägten Kinder- und Jugendarbeit unverzichtbar ist.

Eine an Mindeststandards orientierte Ausbildung von Kinder- und JugendleiterInnen in Hessen bietet Gewähr für eine fundierte und qualifizierte Ausbildung und stellt damit einen zentralen Beitrag zur Qualitätssicherung in der Kinder- und Jugendarbeit dar.

Mindeststandards konkret
Die Ausbildung von Kinder- und JugendleiterInnen geschieht in der Verantwortung von Jugendverbänden, Jugendpflegen und sonstigen Trägern der Kinder- und Jugendarbeit.
Das spezifisch-trägerorientierte Ausbildungskonzept ist Grundlage der Ausbildung von Kinder- und JugendleiterInnen.


Die Ausbildung ist - unabhängig welcher Träger diese verantwortlich durchführt - an folgende Standards gebunden:
I. Rahmenbedingungen
II. Pädagogische Prinzipien
III. Bausteine
-
Baustein Entwicklungsprozesse im Kindes- und Jugendalter
- Baustein Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen
- Baustein Arbeit in und mit Gruppen
- Baustein Rolle und Selbstverständnis von Kinder- und JugendleiterInnen
- Baustein Aufsichtspflicht, Haftung, Versicherung
- Baustein Organisation und Planung

Die Bausteine benennen verbindliche Inhalte. Die genannten „Möglichen Themen“ verstehen sich als Vorschläge zur Umsetzung.



Nach oben | Druckbare Version


Sitemap    Impressum    Datenschutzerklärung