Herzlich Willkommen

NEUES AUS DEM LANDESVERBAND



Förderung durch die Bundesebene – Finanzielle Unterstützung für gemeinnützige Übernachtungsstätten:

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gewährt im Auftrag der Bundesregierung nach Maßgabe der allgemeinen haushaltsrechtlichen Bestimmungen sowie einer Richtlinie Zuschüsse zur Sicherung von gemeinnützigen Einrichtungen der Kinder- und Jugendbildung, Kinder- und Jugendarbeit im Kontext Corona-bedingter Einnahmeausfälle als Billigkeitsleistungen.

Der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) und die Bundesstellen der Mitgliedsorganisationen sind ausschließlich für Anträge aus dem Handlungsfeld politische Jugendbildung zuständig.

Weitere Infos gibt es hier.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ausweitung des Testangebots SARS-Cov-2 für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Schulen

Zu Beginn des Schuljahres wurde deutlich, dass es für Lehrer*innen die Möglichkeit gibt, sich kostenlos auf das Corona- Virus testen zu lassen.

Es war dabei unklar, ob diese Möglichkeit auch für Personen besteht, die an Schulen tätig sind, aber keine direkten Lehrkräfte der Schule sind. Dies betrifft zum Beispiel haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende von freien Trägern, die ein Angebot an einer Schule durchführen.

Mit diesem Schreiben des Hessischen Kultusministeriums wurde aber klar, dass diese auch an den Regelungen partizipieren können.

Weitere Infos dazu gibt es hier und hier.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Aktualisierung der Hinweise zum Umgang mit der Corona-Pandemie in der Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit

Seit dem 01. August 2020 gilt eine aktualisierte Verordnung der hessischen Landesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Die Änderungen umfassen im Wesentlichen den Wegfall der Gruppengrößengrenze von 15 Personen bei Bildungsangeboten und sind auf der Homepage des hjr (www.hessischer-jugendring.de/corona) in der Rubrik Allgemeine Hinweise nachzulesen.

Im FAQ-Bereich beantwortet der hjr häufige Fragen im Zusammenhang mit Jugendarbeit und Corona.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Leitfaden „Corona – Freizeiten, Zeltlager und Ferienspiele“

Der hjr hat auf seiner Homepage einen Leitfaden „Corona – Freizeiten, Zeltlager und Ferienspiele“ (Stand: 6. Juli 2020) als Orientierung für derzeit stattfindende Ferienmaßnahmen der Jugendarbeit in Hessen veröffentlicht.

Ihr könnt das pdf-Dokument hier herunterladen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Regelungen des LVEJH zu Fördermitteln, Freistellung und weiterem mit Bezug auf das 2. Halbjahr 2020

Der Vorstand des LVEJH hat in seiner Sitzung vom 23.06.20 einige Regelungen für das 2. Halbjahr 2020 getroffen, um eine flexiblere Handhabung der Fördermittel zu ermöglichen und offene Fragen zu klären. Unter anderem wurde die Antragsfrist vorerst ausgesetzt.

Das entsprechende Informationsschreiben zum Thema findet Ihr hier.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Konjunkturpaket - Konkretisierung für gemeinnützige Organisationen:

Die Bundesregierung hat die Überbrückungshilfen für gemeinnützige Unternehmen konkretisiert. Jugendbildungsstätten und Familienferienstätten sind explizit erwähnt und können eine Förderung der fortlaufenden Fixkosten beantragen.

Weitere Infos dazu gibt es hier.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Auslegung der Corona Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung vom 7. Mai 2020 für Angebote der Kinder und Jugendarbeit (Update vom 19.10.2020)

Hier findet Ihr das Papier des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration/Ref. II3A, welches auch auf der Homepage des Hessischen Jugendrings unter der Rubrik "Infobereich Corona" eingestellt ist.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Die Antragsfrist für das 2. Halbjahr 2020 endet bald:

Am 01.06.2020 endet die Antragsfrist für Maßnahmen der Allgemeinen Jugendarbeit und der Außerschulischen Jugendbildung, welche im 2. Halbjahr 2020 stattfinden sollen.

Falls Ihr noch keine Anträge stellen konntet, dann empfehlen wir Euch, dies zeitnah zu tun.

Eure Geschäftsstelle des Landesverbandes

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


#MenschenWürdeSchützen – Solidarität geht über Grenzen / Landesaufnahmeprogramm für Flüchtlinge in Not − jetzt!

Der Landesverband der Evangelischen Jugend in Hessen hat sich am 14.05.2020 dem Appell der Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Hessen angeschlossen. Er richtet sich an die Hessische Landesregierung und fordert ein Landesaufnahmeprogramm für Flüchtlinge in Not. An dem Appell haben sich 143 weitere hessische und bundesweite Organisationen beteiligt.

Die Hintergrundinformation zur Forderung findet Ihr hier. Die Pressemitteilung ist hier zu lesen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Infos des Hessischen Jugendrings zum Umgang mit der Corona- Pandemie:

Der hjr hat seine Homepage über Infos und Regelungen zum Umgang der Jugendarbeit mit der Corona- Pandemie neu strukturiert.

Diese Seite wird ständig aktualisiert und unterscheidet nach verschiedenen inhaltlichen Resorts. Die Seite findet Ihr hier.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Informationen des Krisenstabs der EKHN zu Freizeiten und Stornokosten (vom 6. Mai 2020)

1.
Derzeit besteht in Deutschland ein Verbot für touristische Übernachtungen und Reisebusreisen. Dieses gilt in Hessen bis zum 10. Mai und in Rheinland-Pfalz bis zum 17. Mai. Außerdem gibt es eine weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes bis Mitte Juni. Ob die Verbote und Warnungen bis in die Sommerferien verlängert werden, ist ungewiss.

2. Der Krisenstab der EKHN empfiehlt den Kirchengemeinden, Dekanaten und Kirchengemeindeverbänden, bis zum Ende der Sommerferien keine Auslandsgruppenreisen durchzuführen. Bei Inlandsreisen sollte nach Möglichkeit erst noch die weitere Entwicklung abgewartet werden. Da Freizeitangebote auch Erholung und Abwechslung in dieser anstrengenden Zeit bedeuten, empfiehlt der Krisenstab, diese Optionen − soweit es geht − vorerst noch aufrechtzuerhalten.
Um trotz der Chancen, die sich mit diesem Angebot für Teilnehmende bieten, die finanziellen Risiken dennoch im Blick zu behalten, ist es sinnvoll, mit den Trägern der jeweiligen Unterkünfte und ggf. Reiseunternehmen Kontakt aufzunehmen und mögliche Stornofristen abzusprechen. So kann individuell entschieden werden, ob und wie lange das Freizeitangebot noch aufrechterhalten werden kann.
Die EKHN beabsichtigt, sich an den tatsächlich anfallenden Stornokosten bis zur Hälfte zu beteiligen, wenn nicht anderweitig Erstattungen erfolgt sind. Ein entsprechender Regelungsvorschlag soll den Gremien in Kürze vorgelegt werden.
Der Fachbereich Kinder und Jugend im Zentrum Bildung bietet weitere Informationen zum Thema an: https://www.ev-jugendarbeit-ekhn.de/corona-extra/freizeitmassnahmen

3. Vor einer Rücktrittserklärung („Stornierung“) sollte geprüft werden, ob eine Verschiebung und Umbuchung der Freizeit auf das nächste Jahr möglich ist.

4. Bei einem Rücktritt müssen die Kirchengemeinden, Dekanate und Kirchengemeindeverbände die vertraglich vereinbarten Stornokosten zahlen. Die Stornokosten entfallen nach einem Rücktritt nicht, wenn die Verbote und Reisewarnungen später bis in die Reisezeit verlängert werden.

5. Die Teilnehmerbeiträge sind bei Absage oder Verschiebung einer Freizeit zurückzuzahlen.

6. Kirchengemeinden, Dekanate und Kirchengemeindeverbände können sich an den Stabsbereich Recht der Kirchenverwaltung (recht@ekhn.de) wenden, um sich vor einem Rücktritt beraten und Stornokosten überprüfen zu lassen.

7. Kirchengemeinden, Kirchengemeindeverbände und Dekanate können bei Stornokosten über 300 Euro einen Zuschuss aus dem Härtefonds der Gesamtkirche beantragen. Dieser wird voraussichtlich 50 Prozent der tatsächlich entstandenen Ausfallkosten betragen. Der formlose Antrag ist mit einer Kopie der Rechnungen an den Stabsbereich Recht der Kirchenverwaltung zu senden (recht@ekhn.de). Etwaige andere Zuschüsse, die nicht zurückbezahlt werden müssen, sind anzugeben. Rechnungen, die dem Stabsbereich bereits vorliegen, werden berücksichtigt.

Quelle: https://unsere.ekhn.de/themen/infos-corona-pandemie.html

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Juleica: Ausnahmeregelungen für die Krisenzeit

Für die Jugendleiter*innen-Card (Juleica) haben die Bundeszentralstelle (BZS) und die Landeszentralstellen (LZS) angesichts der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie ein einheitliches Verfahren für das Jahr 2020 beschlossen. Dieses regelt unter anderem Ausbildungs- und Fortbildungsverfahren sowie die Gültigkeit der Juleica.

Detailliertere Infos könnt ihr diesem oder diesem Schreiben entnehmen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Informationen des Hessischen Jugendrings (hjr) über mögliche finanzielle Hilfen angesichts der Auswirkungen der Corona-Pandemie (vom 24.04.20)

Mit diesem Schreiben informiert der hjr zusammengefasst über den aktuellen Stand der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Jugendverbandsarbeit und über mögliche (finanzielle) Hilfen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Europäische Förderung für Jugendorganisationen:

Die European Youth Foundation (EYF) hat ein Corona-bezogenes Förderprogramm ins Leben gerufen.

Es richtet sich an lokale, regionale oder nationale Jugendorganisationen, die Probleme bearbeiten wollen, die im Kontext der Corona-Pandemie aufkommen.
Etwa die Unterstützung potenziell benachteiligter Menschen, die Unterstützung des Sozialsystems oder die Menschenrechtsbildung im Angesicht von Corona.

Höchstfördersumme pro Projekt: 10.000 €.
Antragsfristen: 10. Mai 2020, Juni 2020, September 2020. Mehr Infos gibt es hier.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hessisches Förderprogramm zur „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“

Das Land Hessen startet das neue Förderprogramm „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“, um die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie für die hessische Vereins- und Kulturlandschaft abzufedern.

Dazu können ab dem 1. Mai 2020 entsprechende Anträge gestellt werden.
Alle als gemeinnützig anerkannten Vereine in Hessen sollen antragsberechtigt sein. Informationen zum Förderprogramm „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“ sind in der Pressemitteilung nachzulesen.
Die Richtlinie und die entsprechenden Antragsformulare des Förderprogramms sind auf www.hessen.de abrufbar.

In der hjr-Geschäftsstelle werden derzeit Fragen zur Antragstellung zusammengetragen, um diese mit der Landesregierung klären zu können.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Corona- Pandemie - Infos aus dem Landesverband:

Die aktuelle Situation stellt uns alle vor enorme Herausforderungen und wirft viele Fragen auf.

Wir beantworten Euch die wichtigsten Fragen in Bezug auf Förderung und Freistellung hier und in unserer neuen Rubrik "Corona-Updates".

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Rekord für Freistellungen 2019 gebrochen – 4000er Marke geknackt!

Jugendarbeit wird maßgeblich durch ehrenamtliches Engagement möglich gemacht.

Hierfür kann man sich 12 Tage im Jahr von der Arbeit freistellen lassen (Sonderurlaub).

Die Evangelische Jugend hatte für das Jahr 2019 einen neuen Rekord.

Erstmalig haben wir die 4000er- Marke geknackt und haben im letzten Jahr ganze 4039,5 Tage an Freistellung beantragt und bewilligt bekommen.

Wir danken Euch für Euer riesiges Engagement!

Wenn Ihr Infos zum Freistellungsverfahren sucht, findet Ihr diese auf dieser Homepage unter der Rubrik „Freistellung“.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Rollentausch im Hessischen Landtag - Tauche ein in die Rolle von Politiker*innen!

Am 12.06.2020, von 14 - 17 Uhr, während des 10. Jugendkirchentags der EKHN starten wir eine Aktion im Hessischen Landtag, bei der wir Euch als Akteur*innen brauchen!

Anmelden könnt Ihr Euch hier (müsst das sogar aus sicherheitstechnischen Gründen): https://www.good-days.de/du-machst-die-politik/

Falls Ihr Fragen habt, meldet Euch gerne bei Marc di Pancrazio unter der Telefonnummer 06151 / 6690 – 105.

Ein entsprechendes Share- Pic findet Ihr hier.

Das Bild könnt Ihr benutzten, um in Eurem Umkreis für die Aktion zu werben, wofür wir Euch sehr dankbar wären.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Fördersätze für das Jahr 2020:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
liebe Mitglieder des Landesverbandes,

das Land Hessen hat für die Fördermittel der Allgemeinen Jugendarbeit (AGJA) und der Außerschulischen Jugendbildung (ASJB) eine Erhöhung von 10% ab dem Jahr 2020 beschlossen. Damit kommt das Land Hessen der Forderung der Jugendverbände einer Mittelerhöhung grundsätzlich nach.

Der Vorstand des Landesverbandes hat deshalb in seiner Sitzung am 05.02.2020 beschlossen, die Fördersätze für die Maßnahmen vor Ort für 2020 zu erhöhen:

Für Maßnahmen der Allgemeinen Jugendarbeit beträgt der Fördersatz nun 7,50 € pro Tag und Teilnehmer*in und Maßnahmen der Außerschulischen Jugendbildung werden mit 9,50 € pro Tag und Teilnehmer*in gefördert.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Verabschiedung unseres Vorsitzenden Reiner Lux:

Nach unserer gestrigen Vorstandssitzung am 05.02.2020 haben wir unseren Vorsitzenden Reiner Lux gemeinsam verabschiedet. Bilder gibt es hier.

Reiner ist bereits seit diesem Jahr im Ruhestand und war über 17 Jahre im Landesverband der Evangelischen Jugend in Hessen aktiv.

Er hat die Arbeit des Landesverbandes in dieser Zeit wesentlich geprägt und war bei nahezu allen politischen und inhaltlichen Aktivitäten beteiligt, die im Landesverband von Statten gingen. In einigen sogar federführend.
Und das immer mit mindestens einer Prise Glauben ;-)

O- Ton des gestrigen Abends:
Viele Leute an der Basis werden vermutlich nicht wissen, dass einige unserer Publikationen und Förderrichtlinien im Garten von Reiner Lux entstanden sind.

Reiner, wir danken Dir für Deine Arbeit. Du wirst uns fehlen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Kassenschluss für Maßnahmen aus 2019:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
liebe Mitglieder des Landesverbandes,

der Kassenschluss für Verwendungsnachweise aus dem Förderjahr 2019 ist Freitag, der 14.02.2020.

Bitte sendet uns bis zu diesem Termin alle noch abzurechnenden Förderunterlagen zu, damit wir die Förderungen zeitnah überweisen können.
Verwendungsnachweise, die nach diesem Termin bei uns eintreffen, können wir in der Förderung leider nicht mehr berücksichtigen.

Über die Höhe der Fördersätze für das Jahr 2020 werden wir Euch voraussichtlich im Februar informieren können.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


(C) 2009 - Alle Rechte vorbehalten - Landesverband der Evangelischen Jugend in Hessen - Erbacher Straße 17 - 64287 Darmstadt - Telefon.: 06151/6690-115/-116 - Fax: 06151/6690-119 - E-Mail: walther@ev-jugend.de

Diese Seite drucken