Suche:

Nachrichtenarchiv 2015


Schließung der Geschäftsstelle an Weihnachten 2015

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
liebe Mitglieder des Landesverbandes,

mit großen Schritten rückt die Weihnachtszeit nun näher, und damit auch die für uns und Euch wohl verdienten Feiertage.

Wir werden in der Zeit vom 24.12.2015 – 08.01.2016 Urlaub haben, das bedeutet, wenn Ihr dringliche Verwendungsnachweise oder Vorgänge zur Freistellung Ehrenamtlicher habt, die Ihr zeitnah bearbeitet haben möchtet, dann lasst uns diese bitte bis spätestens 23.12.15 zukommen, ansonsten werden diese erst ab dem 11.01.16 erledigt.

Bitte beachtet bezüglich des Freistellungsverfahrens auch, dass dieses rückwirkend bis zu 1 Jahr nach Beendigung der Maßnahme möglich ist. Im Januar sind wir wieder wie gewohnt für Euch erreichbar.

Euch und Euren Familien wünschen wir ein schönes und erholsames Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Viele Grüße

Eure Geschäftsstelle des Landesverbandes

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Neues Förderprogramm der Bundeszentrale für politische Bildung zum Thema "Flucht und Asyl":

Von Seiten der Bundeszentrale für politische Bildung wurde ein neues Förderprogramm ins Leben gerufen, welches Modellprojekte für den Bereich Flucht und Asyl fördert.
Der Zeitraum der Projektdurchführung muss mindestens sechs Monate im Zeitraum 01.03.2016 bis 31.12.2016 umfassen. Die Zuwendung beträgt mindestens 20.000 € und maximal 50.000 € pro Modellprojekt. Die Antragsfrist endet am 31.01.2016!

Die dafür notwendigen Förderformulare und weitere Informationen erhaltet Ihr unter:

https://www.bpb.de/partner/foerderung/217672/modellprojekte-zum-thema-flucht-und-asyl

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


jugendschutz.net

jugendschutz.net ist das Kompetenzzentrum für den Jugendschutz im Internet.

Der aktuelle Bericht „Rechtsextremismus online – beobachten und nachhaltig bekämpfen“ von jugendschutz.net steht hier als pdf-Dokument bereit.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Beschlüsse der aej zum Thema „Flüchtlinge“:

Letztes Wochenende fand die 126. Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend auf Bundesebene (aej) statt.

Es wurden einige Beschlüsse gefasst, drei davon auch zum Thema Flüchtlinge:

1) Forderung an das BMFSJ: Fördermittel für die Vernetzungsarbeit mit jungen Geflüchteten

2) Positionspapier: Perspektivwechsel – Einwanderung und Integration gestalten – nicht Flüchtlinge verwalten

3) Offener Brief an die Bundesministerin für Familie, Frauen, Senioren und Jugend (Manuela Schwesig): "Willkommen, wie geht das? – Junge Geflüchtete wirksam unterstützen"

Sämtliche Beschlüsse sind hier abrufbar.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


+++Breaking-News zum Thema Flüchtlingspolitik+++

1) EKD lobt Merkel zur Flüchtlingspolitik -
Die Mitteilung des Evangelischen Pressedienstes findet ihr hier

2) EKHN wird bei Herbstsynode über Freistellung von fast 16 Millionen Euro zur Flüchtlingshilfe (2016 - 2025) debattieren - nähere Infos dazu hier

3) EKKW gestaltet Konzept für Basiskurs zur Flüchtlingsbegleitung -
mehr Infos gibt es hier

4) Hessen beschließt Aktionsplan zur Integration von Flüchtlingen, auch Unterstützung der ehrenamtlichen Strukturen - siehe hier

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Überarbeitete Förderrichtlinien des LVEJH ab 2016:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
liebe Mitglieder des Landesverbandes,

während der LVEJH- Mitgliederversammlung am 04.11.15 wurden die redaktionell überarbeiteten Förderungsrichtlinien für die allgemeine Jugendarbeit und die außerschulische Jugendbildung beschlossen (siehe anbei ).

Nachdem die Förderungsrichtlinien im letzten Jahr strukturell überarbeitet und an Trends angepasst wurden, gab es nun ein paar kleine Änderungen redaktioneller Art,
außerdem wurde auf Rückfragen und Anregungen der Kolleg*innen vor Ort reagiert, diese sind im Wesentlichen:

1) Die Unterscheidung verschiedener Zielgruppen bei internationalen Begegnungen ist nun klarer getrennt und deutlicher beschrieben

2) Kleinere Schulungseinheiten fallen nicht unter das Nachzahlungsverfahren (weil pauschale Auszahlung)

3) Quittungen sind auch dann aufzuheben, wenn diese nicht mit vollem Betrag im Verwendungsnachweis angegeben wurden (Veranstalter*innen geben z.B. Büromaterial
manchmal anteilig an)

Auf Grund dieser minimalen Änderungen haben wir dieses Mal auf einen Postversand verzichtet, die aktualisierten Formulare sind wie gewohnt unter www.lvejh.de > Förderung abrufbar.

Wir bitten Euch, diese Infos an Eure Untergliederung weiterzuleiten.

Für Fragen stehen wir zur Verfügung.

Eure Geschäftsstelle des Landesverbandes

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Neue Antragsfrist für Maßnahmen im ersten Halbjahr:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

bitte beachtet, dass die neue Antragsfrist für die Förderung von Maßnahmen der Jugendarbeit, die im ersten Halbjahr 2016 stattfinden, bereits am 01.12.2015 endet.

Wir empfehlen Euch, entsprechende Förderanträge für die allgemeine Jugendarbeit und die außerschulische Jugendbildung zeitnah zu stellen.

Wenn Ihr Fragen habt, dürft Ihr Euch wie immer gerne an uns wenden.



Eure Geschäftsstelle des Landesverbandes

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Vollversammlung des Hessischen Jugendrings 2015 am 10.10.15:

Am letzten Samstag fand die diesjährige Vollversammlung des Hessischen Jugendrings statt. Nach einem spannenden Studienteil zum Thema „Flüchtlinge“ mit einem sehr guten Vortrag der Jugendorganisation „JOG – Jugendliche ohne Grenzen“ (http://jogspace.net/) und Frau Irmela Wiesinger des Bundesfachverbandes für unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge e.V. (http://www.b-umf.de/) ging es mit dem Plenum weiter.

Während diesem wurden unter anderem wichtige Wahlen abgehalten. Es freut uns sehr, dass unsere drei Kandidat*innen mit sehr guten Stimmenanteilen wieder gewählt wurden:

 Daniela Broda in den geschäftsführenden Vorstand
 Sven Strobel in den erweiterten Vorstand
 Jörg Walther in die Revisionskommission

Mehr Infos zum Studienteil zum Thema „Flüchtlinge“ gib es zeitnah unter www.hessischer-jugendring.de.

Alles weitere zum Thema „Flüchtlinge“ und Allgemeines zur evangelischen Jugend gibt es unter www.lvejh.de.

Wir danken außerdem unseren 6 Delegierten der evangelischen Jugend sehr für ihr ehrenamtliches Engagement während dieser Vollversammlung.



Der Vorstand des Hessischen Jugendrings 


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Workshops "Argumentationstraining gegen Stammtischparolen":

Der BDKJ Diözesanverband Mainz bietet auf seiner Kampagnen-Homepage "mehr als flüchtig" (http://mehr-als-fluechtig.de/) 4-stündige Workshops an.

Ausgewählte Parolen werden diskutiert und anschließend in Gesprächen ausgewertet. Es werden wirkungsvolle Reaktionsweisen sowie argumentative und inhaltliche Gegenpositionen gesucht bzw. ausprobiert. Geklärt werden die Psychologie von Vorurteilen, Gründe für aggressives Verhalten und Autoritarismus sowie die Nähe der Parolen zum Rechtsextremismus.

Anmeldungen unter Datums-/Ortsangabe bitte an bdkj-bja@bistum-mainz.de.
Die Ausschreibung zu diesen Workshops findet ihr hier .

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Personenbeförderung in der Ev. Kinder- und Jugendarbeit:

Zur Problematik der Durchführung von Ferienfreizeiten und Reisen mit PKW und Bullis/Kleinbussen.

Die Personenbeförderung mit Bussen oder PKW (z. B. Kleinbussen, Gemeindebullis etc.), wie sie auch im Rahmen von Gruppenreisen oftmals erfolgt, wirft grundsätzliche konzessions- und führerscheinrechtliche Fragen auf. Was ist im Hinblick auf das Personenbeförderungsgesetz und die Fahrerlaubnisverordnung zur Fahrgastbeförderung zu bedenken?

Das Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) hat dazu ein Merkblatt herausgegeben. Ihr könnt es hier herunterladen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Interregionaler Wettbewerb der JugendpreisStiftung in Hessen für 2016
Thema: „Das Essen: Wirtschaft, Naturwissenschaft, Kultur“

An diesem Wettbewerb teilnehmen können alle jungen Menschen von 12 bis 23 Jahren, die in Hessen, im thüringischen Landkreis Schmalkalden-Meiningen oder den Partnerregionen Aquitaine, Emilia-Romagna und Wielkopolska mit erstem Wohnsitz gemeldet sind.

Ausgezeichnet werden Ideen und Projekte, die beispielsweise das Miteinander im europäischen Raum reflektieren, Entwicklungen kritisch hinterfragen und persönliche Verantwortung für globale Themen sichtbar machen.

Verschiedene Aspekte und Ansatzpunkte des Themas können aufgegriffen werden, z.B. Essen und Artenvielfalt, Essen und Nachhaltigkeit, Essen und Kultur oder Essen und Geselligkeit. Wichtig sind der Jury Projekte, die einen breiten Kreis ansprechen und auf andere Kontexte übertragbar sind. Die eingereichten Arbeiten dürfen noch nicht veröffentlicht sein. Mit der Preisverleihung erwirbt die JugendpreisStiftung die Erstveröffentlichungsrechte und das Recht der nachhaltigen Dokumentation der Preisarbeit auf der Homepage der JugendpreisStiftung.

Die Gewinner werden als Gäste der JugendpreisStiftung zur Preisverleihung und zu einem mehrtägigen Aufenthalt nach Wiesbaden (Hessen) eingeladen und erhalten gestaffelte Geldpreise in der Höhe von insgesamt 5.000,- €.

Abgabetermin ist der 12. Februar 2016.

Nähere Informationen findet ihr auf der Homepage der JugendpreisStiftung unter www.jugendpreisstiftung.de und auf dem dem Flyer der Ausschreibung.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Regierungserklärung des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier zum Thema Flüchtlinge und Asylbewerber in Hessen:

Unter dem Motto „Hessen handelt“ hat Ministerpräsident Volker Bouffier am 22.09.15 nachmittags die Regierungserklärung des Landes Hessen zum Thema Flüchtlinge und Asylbewerber in Hessen verlesen.

In seiner Rede würdigte er das enorme Engagement der Haupt- und Ehrenamtlichen Helfer*innen vor Ort und informierte über die aktuelle Situation.

Unter anderem wird es am 14.10.15 erstmals einen Asylkonvent geben, zu dem viele Akteur*innen der Wirtschaft, ehrenamtlicher Organisationen, Gewerkschaften, Kirchen und weitere Organisationen eingeladen werden.

Bei diesem Asylkonvent soll gemeinsam beraten werden, wie die Aufgabe weiter zu bewältigen ist. Noch vor Weihnachten soll es einen zweiten Termin dafür geben.

Die vollständige Regierungserklärung könnt Ihr hier herunterladen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Erinnerung: Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz"

Das „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ (BfDT) sucht auch in diesem Jahr wieder erfolgreiche zivilgesellschaftliche Aktivitäten
für eine lebendige und demokratische Gesellschaft und lobt diese mit einem Preisgeld aus.

Die entsprechende Frist gilt noch bis 27.09.15, weitere Infos unter:

http://www.buendnis-toleranz.de/aktiv/aktiv-wettbewerb/169713/wettbewerb-aktiv-fuer-demokratie-und-toleranz-2015-jetzt-bewerben

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder des Landesverbandes,

die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus (BAG K+R) lädt, in Kooperation mit dem Bundesverband der Beratungsstellen für Betroffene rechter Gewalt, dem Förderverein bundesweite Mobile Beratung und dem Projekt „Demokratie gewinnt!“ des Diakonischen Werkes Evangelische Kirchen in Mitteldeutschland, herzlich ein zum:

Workshop "Neonazistischen Bedrohungen effektiver entgegen treten: Unterstützung für Willkommensinitiativen und Engagierte in der Flüchtlingshilfe" am 31.10.2015 in Halle/Saale.

Neonazis bedrohen seit Monaten an vielen Orten diejenigen, die sich für Flüchtlinge und eine offene Gesellschaft engagieren: Betroffene erhalten Drohbriefe, Fensterscheiben von Versammlungsräumen werden zerstört, Autoreifen aufgeschlitzt, Türen eingetreten und in sozialen Netzwerken wie Facebook und twitter regelrechte Hetzkampagnen mit Steckbriefen gestartet.

Der Workshop „Neonazistischen Bedrohungen effektiver entgegentreten“ richtet sich an Engagierte aus Willkommensinitiativen und Engagierte in der Flüchtlingshilfe – insbesondere in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Bayern. Ziel ist es, sich durch Erfahrungsaustausch und Inputs von Expert_innen mit niedrigschwelligen Strategien effektiver gegen neonazistische Bedrohungen und Kampagnen wehren zu können. Gleichzeitig bietet der Workshop eine gute Gelegenheit, sich zu vernetzen und dadurch gegenseitig zu unterstützen.

Es wird folgende Expert*innen-Inputs geben:

- „Strategien der Gegenwehr“ - Betroffene neonazistischer Bedrohung berichten über ihre Erfahrungen und ihren Umgang mit Einschüchterungsversuchen und Morddrohungen, Luisa Seydel, Hellersdorf hilft!

- „Mit dem Strafrecht gegen neonazistische Bedrohungen - auch in Sozialen Medien“, Alexander Hoffmann, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medienrecht

- „Warum es wichtig ist, alle Vorfälle zu dokumentieren: Hilfs- und Unterstützungsangebote für die betroffenen Initiativen und die Geflüchteten durch die Opferberatungen“

- „Möglichkeiten und Grenzen der Unterstützung – Beratung für Initiativen durch die MBTs“, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin

Der Workshop findet am 31.10.2015 von 11.00 - 17.00 Uhr in Halle/Saale statt. Fahrtkostenzuschüsse bzw. – erstattung sind unkompliziert möglich.


Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 40 Personen begrenzt. Anmeldungen werden bis zum 20. September 2015 erbeten an post@bagkr.de.
Weitere Informationen rund um Anmeldung, Anfahrt, Fahrtkostenübernahme und Programm erhalten Sie auch telefonisch unter 0 30 – 283 95 178.

Die Veranstalter freuen sich auf einen spannenden Workshop!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Der tumblr- blog „1000 mal willkommen“ stellt Fotos von Menschen ein, die sich mit einer einfachen Willkommensbotschaft an Asylsuchende wenden, um damit gleichzeitig zu demonstrieren, dass rechte Meinungen nicht zu tolerieren sind.

Hier findet Ihr gutes Material für Eure Öffentlichkeitsarbeit zum Thema: http://1000malwillkommen.tumblr.com/

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Ausschreibung Best- Preis hjr 2015:

Auch in diesem Jahr schreibt der hjr unter der Schirmherrschaft des Hessischen Sozialministers Stefan Grüttner den Jugendarbeitspreis best 2015 aus und lädt alle Mitgliedsverbände, deren Untergliederungen und Kooperationspartner zur Teilnahme ein.

Wie schon in den vergangenen Jahren, gibt es eine thematische und eine allgemeine Kategorie. In beiden Kategorien sind jeweils 1.000 Euro als 1. Preis ausgeschrieben.
Das Thema der diesjährigen, thematischen Kategorie 1 lautet: „Neue Wege ins Ehrenamt im Jugendverband“ und die Antragsfrist endet am 11.09.2015.

Weitere Infos gibt es unter: http://www.hessischer-jugendring.de/seiten-nicht-im-menu/einzelansicht-aktuell/article/best-2015.html

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Um das Miteinander von Flüchtlingskindern und einheimischen Kindern zu stärken, ruft das Bundesfamilienministerium Initiativen, Organisationen und Vereine in ganz Deutschland dazu auf, sich in der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements vom 11. bis 20. September an der "Aktion Zusammenspiel – Bündnisse für junge Flüchtlinge" zu beteiligen.

Im Mittelpunkt der "Aktion Zusammenspiel" steht die Begegnung zwischen Flüchtlingskindern und einheimischen Kindern. Das Miteinander unter Kindern und Jugendlichen zu fördern ist wichtig: Es baut Vorurteile und Ängste ab und hilft Groß und Klein, einander näher zu kommen.

Über 130 Partnerinnen und Partner aus Kommunen und von bürgerschaftlichen Engagement-Initiativen haben bereits jetzt zugesagt, eine eigene "Kinder-Begegnung" unter dem Motto "Aktion Zusammenspiel" auf die Beine zu stellen.

Weitere Infos gibt es unter: http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Freiwilliges-Engagement/Willkommen-bei-Freunden/willkommen-bei-freunden,did=217898.html

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Schließung der Geschäftsstelle im Sommer 2015:

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder im Landesverband,

die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle des Landesverbandes der Evangelischen Jugend in Hessen haben in der Zeit vom 03.08.15 – 14.08.15 Urlaub.
Das bedeutet, in dieser Zeit können wir keine Freistellungsanträge und Fördervorgänge bearbeiten. Ab dem 17.08.15 sind wir wieder wie gewohnt für Euch erreichbar.

Falls Ihr dringende Freistellungsanträge oder Fördervorgänge habt, die Ihr noch bis vor unserem Sommerurlaub bearbeitet haben möchtet, dann lasst uns diese bitte bis spätestens
Mittwoch, den 29.07.15 zukommen, damit wir diese zeitnah bearbeiten können, wir danken Euch im Voraus.

Bitte beachtet hierbei auch, dass die Möglichkeit besteht, Freistellungsanträge für ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit rückwirkend bis zu 1 Jahr nach der Maßnahme
zu beantragen, es besteht also bei Freistellungen für Sommerfreizeiten keine Gefahr im Verzug. Wichtig ist natürlich wie immer die vorherige Rücksprache mit den Arbeitgebern.

Wir wünschen Euch eine schöne Sommerzeit, erfolgreiche Freizeitmaßnahmen und eine gute Erholung.


Mit freundlichen Grüßen

die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hessischer Partizipationspreis

Erstmals wird im Jahr 2015 der Hessische Partizipationspreis für gesellschaftliche Beteiligung und Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen „Jugend gestaltet Zukunft“ vergeben. Mit dem ausgelobten Partizipationspreis würdigt die Hessische Landesregierung das gesellschaftliche Engagement von Kindern und Jugendlichen bei der Mitgestaltung und Weiterentwicklung des Wohn-, Schul- und Lebensumfeldes und deren aktiven Beitrag für eine kinder-, jugend- und familienfreundliche Umwelt.

Der ab 2015 jährlich ausgelobte Hessische Partizipationspreis ist mit einem Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro ausgestattet. Für das an erster Stelle prämierte Projekt stehen 10.000 Euro und für den zweiten und dritten Platz jeweils 7.500 Euro als Preisgeld zur Verfügung.

Die Bewerbungsfrist für das Jahr 2015 endet am 13. September 2015. Nähere Informationen (u.a. Flyer , Bewerbungsbogen ) zum Hessischen Partizipationspreis „Jugend gestaltet Zukunft“ finden sich unter www.partizipationspreis.hessen.de


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Neue Ausschreibung: Jugend ins Zentrum!

Heute startet die neue Ausschreibung des Förderprogramms „Jugend ins Zentrum!“.
Gefördert werden kulturelle Angebote, in denen Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt stehen und sich aktiv mit den eigenen Lebens(t)räumen auseinandersetzen. Für 2016 sind 55 lokale Bündnisse geplant, die jeweils Projektmittel in Höhe von über 20.000 Euro für die künstlerische und kulturpädagogische Arbeit mit bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen beantragen können.

Alle Infos unter: http://bit.ly/1eU7pwR

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Das "Bündnis soziale Gerechtigkeit in Hessen" veranstaltet in diesem Jahr erstmalig einen eigenen YouTube- Videopreis.
Jugendliche und junge Menschen sind eingeladen, sich in maximal 3- minütigen YouTube- Clips zu dem Thema "Vorurteile gegen ALGII- Bezieher*innen" zu beschäftigen. Egal ob nachdenklich, humorvoll oder ironisch: Eurer Kreativität ist dabei keine Grenze gesetzt.

Die Videos werden dann von einer Jury bewertet. Zusätzlich zu dem Jurypreis wird es auch einen Publikumspreis geben. Das Video mit den meisten Klicks wird auf einer Preisverleihungsveranstaltung im Oktober 2015 prämiert. Alle Infos findet Ihr unter www.vorurteile-bekaempfen.de

Viel Erfolg!




-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Förderung jugendpolitischer Projekte von Jugendringen und Jugendverbänden in Hessen:

Mit dem Förderprojekt des Hessischen Jugendrings (hjr) „Projekte & Aktionen, die sich einmischen“ sucht der hjr Projekte, die sich für jugendpolitische Interessen von Kinder und Jugendlichen einsetzen, die öffentlich wahrnehmbar sind und vor Ort stattfinden.
Die Projekte müssen im Zeitraum August 2015 – März 2016 umgesetzt werden. Bis zum 13. Juli 2015 können jugendpolitische Projekte / Aktionen beim hjr angemeldet und ein Kooperationsantrag gestellt werden.
Das Projekt kann dann mit dem Antragsbogen „Jugendpolitisches Projekt“ beim hjr angemeldet werden.
Neben der Beratung der Projektträger durch die hjr-AG Jugendpolitik und der kooperativen Umsetzung und Finanzierung von Projekten bietet der hjr die Veranstaltung "Jugendpolitische Projektwerkstatt" an, welche am 04.07.15 stattfinden wird.
Weitere Infos, sowie den entsprechenden Flyer und den Antragsbogen gibt es hier.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


LVEJH- Mitgliederversammlung am 20.05.15:

Am 20.05.15 fand von 18 – 20 Uhr im Evangelischen Jugendwerk in Frankfurt die erste Mitgliederversammlung des Landesverbandes der Evangelischen Jugend in Hessen in 2015 statt. Schwerpunkt war vor allem das Thema „Flüchtlingspolitik“ und die Frage, was die Landesebene unterstützend für die KollegInnen vor Ort, die in der Arbeit mit Flüchtlingen tätig sind, tun könnte. Als Referentin zum Thema war Hildegund Niebch vom Diakonischen Werk in Hessen zu Gast.
Ihr Vortrag brachte wichtige Impulse für unsere Arbeit und half auch dabei, die oben gestellte Frage zu beantworten, wir danken Ihr dafür sehr!
Wir danken Ihr ebenfalls für die Erlaubnis, Ihren Vortrag weiter zu veröffentlichen, welchen es hier als Download gibt.

Unsere Idee ist nun, auf dieser LVEJH- Homepage einen Bereich zum Thema „Flüchtlingspolitik“ einzurichten. Hier soll es für die KollegInnen vor Ort die wichtigsten Infomaterialien für ihre Arbeit mit Flüchtlingen geben, vor allem wenn es darum geht, hier erstmals tätig zu werden.
Außerdem sollen KollegInnen, die bereits in der Flüchtlingsarbeit tätig sind, die Möglichkeit haben, Best- Practice- Beispiele auf dieser Seite hochzuladen, damit die KollegInnen landesweit an ihrer Erfahrung partizipieren können.
Auf den Homepages der Mitglieder im Landesverband (und an einigen weiteren Stellen) soll für die Seite „Flüchtlingspolitik“ geworben werden.
Dieser spezielle Bereich auf der LVEJH- Homepage soll bis Sommer 2015 freigeschaltet werden, wir halten Euch hierzu auf dem Laufenden und freuen uns auf rege Beteiligung an der Vernetzungsidee.


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Schließung der Geschäftsstelle an Ostern 2015:

Liebe Mitglieder im Landesverband,

die Mitarbeitenden der Geschäftsstelle des Landesverbandes der Evangelischen Jugend in Hessen haben in der Zeit vom 02.04.15 – 10.04.15 Urlaub.
Das bedeutet, in dieser Zeit können wir keine Freistellungsanträge und Fördervorgange bearbeiten. Ab dem 13.04.15 sind wir wieder wie gewohnt für Euch erreichbar.

Falls Ihr dringende Freistellungsanträge oder Fördervorgänge habt, die Ihr noch bis vor den Osterferien bearbeitet haben möchtet, dann lasst uns diese bitte bis spätestens
Freitag, den 27.03.15 zukommen, damit wir diese zeitnah bis 01.04.15 bearbeiten können, wir danken Euch im Voraus.

Bitte beachtet hierbei auch, dass die Möglichkeit besteht, Freistellungsanträge für ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit rückwirkend bis zu 1 Jahr nach der Maßnahme zu beantragen - wichtig ist wie immer die vorherige Rücksprache mit den Arbeitgebern.

Falls Ihr Fragen habt, dürft Ihr Euch gerne an uns wenden.

Wir wünschen Ihnen und Euch ein erholsames, schönes und frohes Osterfest!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Der Landesverband der Evangelischen Jugend in Hessen ehrt die Gewinner des Best- Preises 2014:

Nachdem es bei der Preisverleihung des Best- Preises 2013 durch den Hessischen Jugendring leider keine Gewinner von Seiten der Evangelischen Jugend gab, gab es in 2014 ganze 4 Gewinnerteams! Diese 4 Teams gewannen jeweils mit ihren Projekten in der allgemeinen Kategorie:

Das Team vom Evangelischen Stadtjugendpfarramt Frankfurt erlange den 2. Platz für das Projekt „KinderKulturFestival – ein kulturpädagogisches Angebot“

Die Evangelische Jugend des Dekanats Darmstadt- Land erhielt den 3. Preis für das Projekt „Präventionsprojekte zum Thema Erlebniswelt Rechtsextremismus“

Die Evangelische Jugend Upland erlangte den 4. Platz mit dem Kurzfilmprojekt „Respekt und Toleranz“

Die Evangelische Jugend des Dekanats Alsfeld erhielt den 5. Preis für das Projekt „ Schulhofbudget“

Nachdem diese 4 Teams bei der Preisverleihung des Hessischen Jugendrings im Herbst 2014 für ihre Projekte ausgezeichnet wurden, wurden diese am 30.01.15 auch von Seiten des Landesverbandes der Evangelischen Jugend in Hessen geehrt. Die Ehrung der Best- Gewinner 2014 fand im Ökohaus Ka Eins in Frankfurt statt. Es gab eine Ehrenurkunde, etwas Sekt und warme Worte und im Anschluss daran gab es ein gemeinsames Abendessen in angenehmer Atmosphäre im hausinternen Restaurant „Arche Nova“. Der Landesverband hat die Siegerteams im Rahmen der Ehrung auch für künftige Projekte finanziell unterstützt.

Bilder der Ehrung der Best- Gewinner 2014 gibt es hier .


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Kassenschluss 2014:

vorab wünschen wir Euch allen ein frohes neues Jahr 2015!

Hiermit teilen wir Euch mit, dass der letztmögliche Termin zum Abschluss der Fördervorgänge für Maßnahmen aus 2014 der 20.02.2015 ist.

Bitte sendet uns sämtliche Verwendungsnachweise für Maßnahmen, die im Jahr 2014 stattgefunden haben, bis dahin zu.

Für Fragen stehen wir zur Verfügung.

Viele Grüße

Eure Geschäftsstelle des LVEJH


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------



Nach oben | Druckbare Version


Sitemap    Impressum